Yang Chengfu Tai Chi Center

FIND A TEACHER - 4 logische Möglichkeiten /Szenarien plus Community / Gemeinschaft (auf Seminaren offenbar nicht besonders herzlich...). DTB-Geschäftsführer stellt neues Lehrer-Netzwerk für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan vor, das engagierte Impulse für Transparenz setzt. Ziel sind eindeutige Kriterien zur Beurteilung von Verbänden, Schultypen und Lehrmeinungen: Tai Chi Ausbildung Berlin Köln Kiel Siegen Bremen.

Ich möchte an dieser Stelle einige Punkte ansprechen, um insbesondere Laien klar darzulegen, daß ich nicht verwechselt werden möchte mit "Yang Chengfu Tai Chi Centern", die nach den Vorgaben des "Shanxi-Seattle-Clans" der Familie Yang unterrichten. Weil ich damit gelegentlich verwechselt werde, möchte mich von dem Ansatz eindeutig distanzieren. Als "Yang Chengfu Tai Chi Center" werden solche Schulen bezeichnet, die von Yang Zhenduo und Yang Jun schriftlich autorisiert sind als Regional-Zentren für Seminare und Mitglieder-Aquise.

Lange bevor sich erste Center gründeten, war ich bereits Schüler von Yang Zhenduo und besuchte Lehrgänge des Meisters in Frankreich und Schweden. 1994 lud ich ihn und seinen Enkel nach Hamburg ein, damit sie im Kreise meiner Schülern das vorstellen, unterrichten und diskutieren konnten, was sie "Traditional Yang-Family-Taijiquan" nannten. 1999 wurde mir und meinem Verein, dem 1988 gegründeten Tai Chi Zentrum Hamburg ev, angeboten, ein "Yang-Chengfu-Center-Hamburg" zu gründen und zu leiten. Auf Empfehlung des gleichnamigen Arbeitskreises lehnte ich dies jedoch ab.

Wir hätten als "Zwangsmitglied der International Association" ausländischen Esoterik-Standards folgen müssen, deren chinesisch-fundamentalistisch Grundlage unseren Vorstellungen westlicher Erwachsenenbildung widersprach.

Die Doktrin der Association umfaßt zwei Hauptbereiche: Die Yang-Family-Morals des Wude-Kulturkodes und eine Menge unbelegter Ansprüche bzgl. der "Yang-Family-Familientradition". Beanspruchte Deutungshoheit und Gebote einer Glaubensgemeinschaft waren als Markenzeichen für unsere ideologiefreie Arbeit nicht akzeptabel. Rückwärtsgewande geschlossene Weltsicht sollten zukunftsorientierte Perspektiven gegenübergestellt werden.

Wir entwickelten daraufhin  in enger Zusammenarbeit mit dem Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev (DTB) ein Alternativ-Korrektiv. Benutzt wurden die Qualitätsstandards des Weiterbildung Hamburg ev, dessen Mitglied wir bereits seit 1993 sind, und mein Gestalt-Konzept des "Richtig Lernens und Lehrens". Da viele aus der "Yang-Jun-Community" auch DTB-Konzepte und DTB-Service nutzen und mit der "Yang-Jun-Mission" vermengen, gibt es leider immer weniger Transparenz auf dem Taiji-Qigong-Anbietermarkt.

Yang Chengfu Tai Chi Center . . . Entwurf wg anfaßbares CHH EU-Zerti, EU-Nachschulungen EU-IA

Kommunikation / Medien: soz-Med, Telefonate Mails

Aktuelles: Faszien TSYR, Nairiki, Fajin-Übungen, Lehrer-Portal für Suche nach Unterricht,

Themen wg G-Perso?: Foren, Internationale Verbände beziehen sich auf meine Studien, Suche nach Schulen und Lehrern, Zielgruppen, KK,Ges, Med,

Keys: xy werden mit mir in Zshg gesehen

Worum geht es mir?

Rückblick/ Jubiläen

auch rein

 

"Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Hamburg" - ein Projekt der Neunziger Jahre entwickelt sich

Die "EU-Zertifizierung" kommt in Schwung: Alle Organisationen, Verbände, Schulen und Lehrer für das "Yang-Family-Tai-Chi-Chuan" sollten sich vereinigen oder zumindest mehr Kontakt ihrer Mitglieder unterstützen. Allein Yang Juns Association spricht von einem Mitgliederschwund von fast 70 % in einer einzigen Dekade. Steigerung der Attraktivität ist daher das Gebot der Stunde. Dazu geht der Arbeitskreis "Yang Chengfu Center Hamburg" neue Wege: Das weltweit verbreitete Yang-Chengfu-Taijiquan hat ein neues Zuhause in Europa - herzlich willkommen bei unserem internationalen Tai-Chi-Forum - wir suchen Kontakte, Austausch und Treffen. So könnte die Center-Idee der neunziger Jahre wieder aufleben.

Der AK weiß, wovon er spricht, denn er baut auf auf früher gemachten Erfahrungen bei der Diskussion um die Gründung eines "Yang Chengfu Center Hamburg". Die spannende Frage ist dem Rückzug Meister Yang Zhenduos aus Ämtern ja unverändert geblieben: Warum ist der "Yang-Jun-Effekt" nur ein "Yang-Jun-Defekt" - und warum ist er es über die vielen Jahre unverändert geblieben?

Bildlich gesprochen kann man Yang Juns immer gleich bleibende Routine etwa so plakatieren: Der Meister steigt aus dem Flugzeug, um in einem seiner Regional-Zentren ein Seminar zu leiten. Seine beiden Koffer sind schwer - und sie enthalten Einzigartiges: Die Ethik und Wahrheit seiner DAO-Heilslehre zum Wohle der Menschheit und das komplette Tafelsilber der Familientradition inclusive der "Zehn Tai-Chi-Prinzipien für den traditionellen Yang-Stil". Der Community verkündet der Linienhalter damit die beruhigende Botschaft, daß Faktencheck unnötig ist und daß andere Anbieter nicht über das Original verfügen. Dazu weist er die gerührte Gemeinde darauf hin, daß alles, was sie tun, Kampfkunst-Promotion wäre und daß sie sich alle gegenseitig brauchen würden.

Wie kann man nun den Mängeln dieses "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" entgegenwirken? DTB-Experten befürworten im Rahmen ihres Korrektiv-Ansatzes die Gründung einer "International Association Europe", die in Kenntnis der europäischen Verhältnisse leichter Lösungen erarbeiten könnte. Gegenwärtig erweist sich die Kennzeichnung "Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center" geradezu als Synonym für Beliebigkeit - und schlimmer noch: Der Name läßt sich ja nicht als Markenzeichen schützen. Das bedeutet, daß selbst, wenn es künftig einheitliche, europa-weit garantierte Standards geben würde, wären diese an der Schul-Bezeichnung nicht erkennbar.

 

 

 

Häufig appelliert IA-Präsident Yang Jun an seine Gefolgschaft:

Wir müssen einander helfen. Wir haben dasselbe Ziel. Was immer Du tust, es unterstützt die Kampfkunst. Meister Yang Jun Kungfu Tai Chi Magazine Mai-Juni 2015

Quelle: http://www.kungfumagazine.com/magazine/article.php?article=1220

Das widerspricht den Anforderungen der Zentralen Prüfstelle Prävention, die von den Krankenkassen mit der Überprüfung der finanziellen Förderung betraut ist. Center, die mit Kassen-Förderung werben, stehen also entweder nicht im Einklang mit der ZPP oder sie handeln entgegen den Vorgaben ihres Meisters. Genau gegen solche Zick-Zack-Methoden und die zugrundeliegende Innere Haltung von Center-Directors wende ich mich.

 

rein: IA EU, EU-Zerti, Experten für YCFTCC, besseres Bild für SL-Blätter lightning...? Nairiki, Faszien-Qigong

totgeschwiegen warum Alter, klassischer Yang-Stil (nach Yang Ma-Lee und Gin Soon, Chu Kinghung)

Man wird bei mir vieles nicht finden, was in sogenannten Fach-Foren, Fach-Zeitschriften  als Sau durchs Dorf getrieben wird, um

Stundenbild Mammutaufgabe

Viele der Yang-Jun-Jünger verstehen die Botschaften ihres Meisters nicht, sind überfordert - das beweisen Zitate.

 Tai Chi Prinzipien

 

Meine Beurteilung der "Essentials" ist im Laufe der Zeit wesentlich differenzierter und kritischer geworden. Ich nutze u. a. die Erkenntnisse von T. Threadgill und die Faszien-Forschung. Den vielen "Yang-Chengfu-Glaubensgemeinschaften" kann ich nichts abgewinnen - sie disqualifizieren sich selbst, wenn sie "GLAUBEN-MÜSSEN" dem "WISSEN-WOLLEN" vorziehen, weil sie anders nicht im Ranking aufsteigen (!)". Quelle: Tai Chi Prinzipien.

a

Yang Zhenduo checken SL einer der besten Schüler... wenn ja, Center HH soll das beste werden ...

Mammutaufgabe TCZ besseres Center...

Yang Jun will wg Vorfahren Standards nahe am Original Yang Chengfu - SL vergleichbares nämlich Standards aber als Korrektiv

Center und Affiliates wie J darstellen mit Schwerpunkten wie Website-Reviews

 

 

Die Anhängerschaft der "reinen Seattle-Lehre" disqualifiziert sich aus meiner Sicht selbst, sobald sie in der Erwachsenenbildung tätig ist und nicht ausdrücklich auf ihre Esoterik-Ideologie hinweist. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob der massive Mitgliederschwund in der Center-Community von fast 70% innerhalb einer Dekade auf Beurteilungen wie meine zurückzuführen ist.

In ihrer Gesamtheit kündet die "Seattle-Deutung" wie andere Martial-Arts-Vereingungen auch von einer auserwählten Community der Superlative.

Das Yang-Jun-Narrativ besagt nach meiner Einschätzung ganz klar: "GLAUBEN-MÜSSEN STATT WISSEN-WOLLEN"

"Der Horizont mancher Menschen gleicht einem Kreis mit dem Radius NULL - und das nennen sie dann STANDPUNKT".

Seit ich diesen Albert Einstein zugeschriebenen denkwürdigen Seufzer kenne, habe ich ihn als Ansporn genommen, nicht zu dieser Gruppe zu gehören! Mein ganzheitliches Gestalt-Konzept des "Richtig Lernen und Lehrens" ist maßgeblich davon geprägt - u. a. durch Einbeziehung übergeordneter Sehweisen. Als forschender Mensch, der gern in die Tiefe geht, kombiniere ich das vielgepriesene "Bauchgefühl" prinzipiell stets mit meiner Urteilskraft. Ich ziehe generell zwei unterschiedliche Kompasse zu Rate: Den des "GLAUBENS" und den des "WISSEN-WOLLENS".

In der Yang-Jun-Community geht es, wie bei Glaubensgemeinschaften üblich, um den ersteren. Der letztere hingegen ist, nach allem, was ich sehe und höre, dort entmagnetisiert.

Als toleranter Mensch respektiere ich dies selbstverständlich - allerdings nur solange die Betreffenden nicht in der Erwachsenenbildung tätig sind. Dort sollte Ideologiefreiheit der Lackmustest sein.

Als verantwortlich Lehrender möchte ich jedenfalls meine Schüler nicht mit Illusionen abspeisen. Ich möchte sie nicht kleinhalten sondern dazu beitragen, daß sie sich zu gefestigten Persönlichkeiten weiterentwickeln und dies als unverzichtbare Leitlinie wiederum an ihre Schüler weitergeben können.

Community: Geschenk-Pakete werden nur in Teilen genutzt

Yang Juns Geschenke an seine Schülerschaft sind in zwei Pakete aufgeteilt und beide sind ausgesprochen gewichtig. wir haben ein "Yin-Paket" mit den einzigartigen Yang-Family-Morals und ein "Yang-Paket" mit dem originalen Yang-Family-Tafelsilber. Yang Zhenduo als "graue Eminenz im Hintergrund" und der von ihm ausgerufene "Linienhalter Yang Jun 5. Generation" haben sich als "Spin-Doktoren des Seattle-Clans" erkennbar auch größte Mühe mit der Verpackung gegeben.

Doch die Schwächen beider Pakete sind schnell enthüllt und sie sind gravierend: Die in den "Yang-Family-Morals" verpackte Heilslehre zum Wohle der Menschheit" ist unvereinbar mit den Normen westlicher Bildungsarbeit und die Besonderheiten des "Yang-Family-Tafelsilders" sind unbewiesen und in großen Bereichen höchst unwahrscheinlich.

Das benutzte Narrativ einer Yin-Yang-Strategie beinhaltet zugegebenermaßen eine gewisse Eleganz: Gesteuert wird grundsätzlich der Yang-Kurs mit den Behauptungen zum "Yang-Family-Tafelsilber". Wird durch Faktencheck und Aufklärung die Unhaltbarkeit dieser "Kronjuwelen" offenbar, so greift als "Plan B" der Rückzug auf die "Quasi-Religion", derzufolge Glaubensinhalte von Glaubensgemeinschaften respektiert und nicht belegt werden müssen.

Ich habe das "Yang-Jun-Geschäftsmodell" schon früh kritisiert und als "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" bezeichnet. Das Narrativ des Meisters stellt sich mir zusammend dar als "GLAUBEN-MÜSSEN STATT WISSEN-WOLLEN". Seinem Ansatz stelle ich meinen Korrektiv-Ansatz als bewährte Alternative gegenüber.

"International Association (IA)", ihre "Yang-Chengfu-Center" und Mitglieder-Austritte: DTB als Alternativ-Organisation

Experten wissen es: Schon über längere Zeit verschiebt sich die öffentliche Wahrnehmung vom Altmeister Yang Chengfu (1883-1936) hin zu einem der zahlreichen Verbände seiner Nachfahren und Schüler "des inneren Kreises". Gemeint ist Yang Zhenduos (4. Generation) und Yang Juns (6. Generation) 1999 in Seattle gegründete "International Association (IA)" mit ihren von den Meistern autorisierten "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan-Centern (oder kurz "Yang-Chengfu-Center"). Sie folgt weitgehend dem Strickmuster anderer Yang-Family-Vereinigungen. Sie bietet ihrer weltweiten Glaubensgemeinschaft mit der Dao-Heilslehre eine Lebenshilfe und mit dem "Traditional Yang-Family-Taijiquan" das begehrte Erbe ihrer "Kronjuwelen".

Doch ein Großteil der IA-Mitglieder war offenbar schon frühzeitig hochgradig unzufrieden. Sie stimmten mit den Füßen ab und wenn innerhalb einer Dekade ca. 4000 Mitglieder von ca. 6000 schon wieder austreten, so wurden wahrscheinlich erst falsche Erwartungen in der Community geweckt und dann von der Mehrheit erkannt. De Facto stellt die Entscheidung für den Austritt in jedem Einzelfall ein begrüßenswertes Votum dar für eine neue innere Justierung und neue Perspektiven weg von der zuvor gewählten Ausrichtung auf die "Shanxi-Seattle-Interpretation". Sollte sich die weitere Entwicklung in dieser Richtung fortsetzen - und manche Kommentare sprechen dafür - so wäre dies sicher ein gutes Omen für Ideologie-Freiheit. Und der "Yang-Chengfu-Center-Hype" würde in der Diaspora allmählich als ein "Biotop für eine bedrohte Art" gelten.

Ihnen allen bietet der deutsche Taijiquan-Qigong-Zentralverband DTB EV eine bewährte alternative Organisation, die international mit wissenschaftlichem Faktencheck arbeitet und so den vielfältigen Mißständen des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" entgegenwirken kann. Der DTB-Methodik haben sich bereits weitere Verbände angeschlossen. Sie vereint zwei komplementäre Arbeitsweisen: Lokale Gruppen vor Ort und ein konzeptuelles Dach einer übergreifenden Online-Community.

Das "Yang-Chengfu-Center-Syndrom"

Yang-Chengfu Center Syndrome Explained: Dr. Stephan LanghoffDas Ziel dieser Seite: Ich möchte die Hauptsymptome des komplexen "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" hier so knapp und übersichtlich wie möglich zusammenfassen ohne lange Erklärungen der Hintergründe. Meine Darstellung der Community-Sehweise des Yang-Jun-Ansatzes, wie sie sich aktuell aus meiner Analyse ergibt, erlaubt es auch dem Laien, das Wesentliche rasch zu erfassen.

In unserer schnelllebigen Welt mit ihrer überbordenden Flut an Informationen geben sich immer mehr Menschen mit oberflächlichen Statements zufrieden. Dies, so meine Erfahrung, gilt leider auch für Lehrerausbildungen im Bereich Tai Chi und Qigong.

Es nehmen sich leider immer weniger Menschen Zeit, hinter die Kulissen zu schauen. Diese bedauerliche Entwicklung erleichtert natürlich all denen ihre Arbeit, die rasch, einfach und mit oberflächlichen Hypes ihre Illusion von Vertrauenswürdigkeit, Seriosität und Kompetenz als möglichst real darstellen möchten. Daher kommt der Glaubwürdigkeit eine immer wichtiger werdende Rolle zu.

Obwohl ich eher ein Verfechter von Details und gründlicher Argumentation bin, passe ich mich hier einmal der Entwicklung an. Denn ich möchte meine Sicht der Dinge auch denjenigen präsentieren, denen, aus welchen Gründen auch immer, ein einfacher Überblick ausreicht.

 

 

Schauspiel aber Kind fehlt

Webfehler in den Kleidern des nackten Kaisers

"THEATER SPIELEN VS AUFWACHEN": Richtg gelebter Daoismus und Buddhismus zielen nicht auf Erlebnis-Welten sondern auf "Realismus ohne Wenn und Aber". Gebraucht werden nicht Menschen, so u. a. Alan Watts, die ein bißchen besser träumen möchten, sondern solche, die aufwachen. Der "Yang-Jun-Ansatz" will wie ich meine lieber "Krücken verkaufen als das Gehen lehren". In immer geringeren Abständen wird "eine neue Sau durchs Dorf getrieben". Er ist für mich oberflächliche Show, Kulissenschieberei und Theaterdonner, die weit über den üblichen Werberummel des Event-Marketings hinausgehen. Dieser Hang zum Theater spielen scheint mir ohnehin weitverbreitet - viele Yang-Stil-Lehrende kommen bekanntlich aus dem Theater-Bereich und der Center-Initiator Yang Zhenduo nutzt auf Seminaren und in Interviews oft den Vergleich mit einem Schauspieler.

"DES KAISERS NEUE KLEIDER": Ich möchte den "Yang-Jun-Ansatz" vergleichen mit H. C. Andersens berühmter Metapher, die ja weit mehr ist als eine Kindergeschichte. Es handelt sich um eine Art Franchise mit einem komplexen Geflecht aus "Glauben-Müssen", "Glauben-Wollen" und "Gefühlten Fakten", die nirgendwo belegt werden. Diese Traumwelten wachsen besonders in den "Social-Media-Echochambers" der Yang-Jun-Community. Bei den zahlreichen Ausschmückungen fällt mir indes eines auf: Überall fehlt das Kind, das ausruft: "'Aber der Kaiser ist ja nackt!".

"YANG-JUN-BOTSCHAFT": Das "Seattle-Geschäftsmodell" des Meisters ist keineswegs neu - es folgt dem bekannten Strickmuster anderer chinesischer Heilsbotschaften und verkündet seiner Community eine großartige Überlegenheit. Es beruht auf drei sehr unterschiedlichen Säulen A. Ideologie (Heilslehre, Moral), B. Inhalte (Genealogie, Curriculum) und C. Identität (Organisationen, Aktivitäten, Innere Haltung). Alle drei Bereiche weisen gravierende Mängel und Defizite auf - sowohl übergreifend als auch im Detail. Doch in der Community ist ein großer Teil dieser Webfehler unbekannt - oder wird ignoriert.

A) IDEOLOGIE / WAHRHEIT / MORAL: Die Gemeinde der "Yang-Jun-Mission" mit ihren weltweiten Yang-Chengfu-Taijiquan-Centern ist einzigartig. Ihre Center sind regionale, schriftlich zertifizierte Stützpunkte für Yang Juns Heilsbotschaft "zum Wohle der Menschheit". Kultur-Kodex des Wude und der Familie Yang liefern moralisches Rüstzeug. Zudem ist Taijiquan ein Weg zur höchsten Wahrheit.

B) INHALTE TRADITIONAL YANG-FAMILY-TAIJIQUAN: Doch die Gefolgschaft ist nicht nur einmalig sondern ihre Center weisen auch etwas ganz Besonderes auf, was vergleichbare Organisationen nicht haben. Sie vereint alle Familien-Clans und betreibt das traditionelle Yang-Taijiquan. Die Form ist in der ganzen Familie identisch und wurde ununterbrochen von jeder Generation an die nächste weitergegeben.

C) IDENTITÄT / INTERNATIONALE GEMEINSCHAFT: In der Gemeinde ist die gesamte "Shanxi-Seattle-Deutung" im Detail bekannt und wird rückhaltlos unterstützt. Besonders Instruktoren bürgen nach Prüfung mit ihrer Unterschrift für ihre persönliche Integrität. Die innere Haltung beruht auf den Gewißheiten, wie sie Yang Jun beschreibt - u. a. auf yangfamilytaichi.com und esoguru.com.

bridge lightning in Denkgebäude sinnsuche Viereck

"Enge Verflechtung": erst bei genauer Analyse zeigt sich ein weiteres Phänomen: Es sind nicht nur die isolierten einzelnen Statements sondern ihre Kombinationen, so wie sie in der Community wahrgenommen werden. Sie ergeben eine automatische Selbstverstärkung, ähnlich der verstärkten Glaubwürdigkeit, wenn zwei Nachrichten-Agenturen dieselbe Nachricht melden.

 

 

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

Nachschulungen auch ehemalige Schüler

Fachleute haben eine Schere im Kopf und trauen sich nicht mehr, die richtigen Dinge zu entscheiden, weil sie Angst haben, das nicht bei ihrer Mitgliedschaft durchbringen zu können.

Seit ich zum ersten Mal von dem Altmeister Yang Chengfu hörte, hat mich dieser außergewöhnliche Mann und die Form der Familie Yang fasziniert. Es war zweifellos ein genialer Schachzug des großen Standardisierers, das Erbe der Familie zu vereinfachen und zu modernisieren, denn nur so konnte er es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Ebenso genial erscheint es mir, daß er seine Deutung der "Zehn Tai-Chi-Prinzipien" formuliert und zur Grundlage seines Unterrichts gemacht hat. Noch heute läßt sich mit diesem "Yang-Taiji-Grundgesetz" gute Ausführung von schlechter Ausführung scheiden. Entschieden hat Yang Chengfu die "Essentials" als Königsweg beschrieben zur Entwicklung der "Inneren Kraft".

Dabei unterliefen ihm allerdings bekanntlich Fehleinschätzungen, die offenbar auf Vorurteilen beruhen, die dem damaligen Zeitgeist geschuldet waren. Eine tiefergehende Sachkenntnis der von ihm als "externe Schulen" bezeichneten Stile und ihren Grundsätzen war offenkundig nicht vorhanden. Hätte er länger gelebt, hätte er Irrtümer wie diesen sicher bemerkt und korrigiert. Doch leider wird noch heute in Yang Juns Prüfungen zum Instructor-Ranking solch überholte Beurteilungen abgefragt. So mancher Prüfling wird hier das Gewünschte angekreuzt haben, obwohl ihm deren Falschheit klar war.

Als Mitbegründer des Tai Chi Zentrums Hamburg ev bilden Forschung und Recherche zu den Yang-Chengfu-Tai-Chi-Centern" und zum "traditional Yang-Family-Taijiquan" seit Jahrzehnten einen großen Teil meiner Arbeit. Zu dieser Mammut-Aufgabe gehört auch die detaillierte Beschreibung dessen, was ich "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" nenne. Da die Mängel und Defizite dieser "Yang-Jun-Mission" ähnlich einem "gordischen Knoten" kompliziert ineinander verwoben sind, ist eine übersichtliche Darstellung essentiell wichtig.

Doch die wachsende Isoliertheit der Mission ist offenbar - auch durch massiven Mitgliederschwund: So kam es zu Austritten von ca. zwei Dritteln aller Mitgliedern aus der Association in einer Dekade.

Besonders in der "Yang-Jun-Gemeinde" üben "gefühlte Fakten" und Illusionen offenbar einen größeren Einfluß aus als realistische Auseinandersetzung mit ihrer inneren Haltung. Auch die "Echo-Kammern" der Sozialmedien tragen dazu bei.

Glaubensgemeinschaft

Überlegenheit

Aufgrund dieser inneren Abschottung und angesichts der zunehmenden "Mitgliederbetreuung" durch Yang Juns "International Association" hat sich in der Community inzwischen ein abgehobenes irreales Eigenbild ihrer Center entwickelt, das mit meinen Ergebnissen kritischer Analyse nicht mehr in Einklang zu bringen ist.

Wer das "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan" erlernen möchte, sollte bei der Suche nach Lehrern nur solche in Betracht ziehen, die bei einer maßgeblichen Organisation aus- und fortgebildet werden. Doch dies reicht längst nicht aus, denn die Lehrinhalte "müssen stimmen" - und das im Wortsinne: Faktencheck und nicht Werbe-Rummel sollten den Zuschlag erhalten. Auch rät der Taijiquan-Qigong-Zentral-Verband DTB ev ab von der großen Anbieter-Gruppe der Esoterik-Glaubensgemeinschaften mit ihren lediglich "gefühlten Fakten". Manche wie die "Yang-Chengfu-Taijiquan-Center" der "International Association" sind abhängig von den Heilslehren-Mission von Linienhalter und GM Yang Jun, dem Enkel von GM Yang Zhenduo.

www.tai-chi-verband.de/

www.yang-chengfu.taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de/

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

Das Jahr 2018 hat vor kurzem begonnen und dies ist für mich ein willkommener Anlaß, einmal zurückzuschauen und dabei auch eine Prognose für die Zukunft zu wagen. Und auch die aktuelle Gegenwart soll nicht zu kurz kommen. Übergreifende ist der weiterhin überall unterschwellig wirkende Spannungsbogen zwischen dem "Glauben-Wollen gefühlter Fakten" und dem "Wissen-Wollen von Tatsachen". Dieser Konflikt zeigt sich besonders klar bei dem auch hier und heute hoch heiß diskutiertem Gesichtspunkt "Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center".

Schon immer habe ich mich mit unterschiedlichsten Facetten östlicher Künste beschäftigt, wobei es mir stets wichtig war, die tieferliegenden Gemeinsamkeiten zu ergründen und zu formulieren. Meine objektiv-wissenschaftliche Prägung kam in der Erwachsenenbildung zwar gut an aber in der esoterisch geprägten "Taiji-Qigong-Szene" stieß vieles auf wenig Gegenliebe und auch vehement-rigorose Ablehnung.

Anders als viele Praktizierende halte ich Spaltungen grundsätzlich nicht für negativ - ich selbst bin bei Mißständen eher für eine Beschäftigung damit als für ein Totschweigen. Auch diese Ideologie-Freiheit haben Institutionen der Gesundheitsbildung wie Krankenkassen oder Volkshochschulen stets begrüßt. Davon abzugrenzen sind alle, die mein Eintreten für Fakten-Check ablehnen - also insbesondere Lobbyisten, Opportunisten und Glaubens-Gemeinschaften. Ihr "innerer Kompaß" ist abgelenkt und zeigt in alle möglichen Richtungen - nur nicht nach Norden! Das stetige Vordringen chinesischer Verbände nach Deutschland die Situation über die Jahre noch intransparenter gemacht - das beste Beispiel dafür sind Yang Juns "Seattle-Shanxi-Mission", seine "Yang-Chengfu-Center Köln und Berlin" sowie seine "Affiliated Schools Siegen und Kiel". Wo hätten Anhänger dieser "Heilslehre zum Wohle der Menschheit" jemals ihre Behauptungen bewiesen - oder auch nur Argumente dafür geliefert?

 

"Das traditionelle Taijiquan der Yangfamilie. Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Germany. Offizielle Schule der International Yang Style Tai Chi Chuan Association. Leitung: Johannes Mergner" Quelle: Google-Snippet.

"Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Köln - Traditionelles Yang Stil Taijiquan - das Taiji der Yangfamilie in Deutschland" Quelle: Google-Snippet.

Die Yang Chengfu Center Köln Berlin (Directors Frank Grothstück und Johannes Mergner) sind als offizielle IA-Schulen lediglich aus dem Ausland autorisiert. Eine Mitgliedschaft im Dt. Taichi-Bund (DTB eV) und angeschlossenen Verbänden besteht nicht. Die Center genügen den DTB-Standards für Transparenz im Gesundheitswesen nicht. Quelle: Google-Snippet.

Currently /2017/, there are 28 Centers in 12 countries. The Yang Chengfu Tai Chi Chuan Centers are committed to teaching Traditional Yang Style Tai Chi as taught by the Yang Family in China. Source: http://www.yangfamilytaichi.com/association/ 

Rückblick und Jubiläen

Ich blicke dieses Jahr zurück auf fünfzig Jahre Beschäftigung mit östlichen Künsten und ihrem philosophisch-kulturellem Hintergrund. Dabei war ich mir stets der Einheit von Kampfkunst, Meditation und Gesundheit bewußt. In dieser Kombination sehe ich den Weg zur stetigen Weiterentwicklung ganz wie es eines der Hauptziele im Daoismus und Buddhismus ist. Damals am Ende der sechziger Jahre war der Zugang zu Wissen über diese fremde Welt übrigens noch nicht so einfach wie heute. Und das hatte auch sein Gutes: Man mußte gründlicher selbst nachdenken, eigenes Wissen entwickeln - und sich auch mit dem eigenen schmerzlichen Nicht-Wissen abfinden. Auf meinem bisherigen schon recht langen Weg hat mich stets eine tiefe Dankbarkeit und eine umfassende Zufriedenheit begleitet.

Während dieser langen Zeit habe ich meine Vorstellungen vom "Richtigen Lernen" und vom "Richtigen Lehren" stetig weiterentwickelt und angepaßt. Unterschiedlichste Gesundheitsförderungsprogramme und unterschiedlichste Zielgruppen machten es mir dabei leicht, meine Ideen zu überprüfen und zu verfeinern.

Ich blicke dieses Jahr auch auf dreißig Jahre Lehrertätigkeit im Tai Chi und Qigong zurück. Ich weiß das so genau, weil wir damals 1988 das Tai Chi Zentrum Hamburg ev gründeten als "Flaggschiff" unserer "QUALITÄTSGMEEINSCHAFT TAI CHI ZENTRUM", deren Name uns Programm war und bis heute geblieben ist. Außer der Entwicklung solcher "DIN-Normen" war für mich bis heut immer das individuelle Eingehen auf die Persönlichkeit jeden einzelnen Schülers. Was ich damals nicht geahnt habe: Ich habe noch heute Schüler aus diesen ersten Jahren! Ebenso überraschend ist für mich der internationale Zusammensetzung meiner Schüler: Sie kommen aus über vierzig Ländern! Mehr zu den Details meiner Gestalt-Methodik finden sie hier: Tai Chi Qigong Ausbildung.

Ich blicke dieses Jahr auch auf vierzig Jahre Forschung über das Yang-Stil-Taijiquan zurück. Ich hatte die intensivere Beschäftigung mit diesem Thema bewußt bis zur Verleihung meines ersten Schwarzgurts im Wado-Ryu-Karate durch Shihan Teruo Kono zurückgestellt. Ich hatte das große Glück, über dreißig Jahre bei T. Kono Sensei in Hamburg eine Karate-Stilrichtung zu erlernen, deren Wurzeln und Prinzipien eng mit chinesischer Kampfkunst verknüpft sind - mit dem also, was man heute gern als "innere Kampfkunst" bezeichnet. Meine diesbezüglichen Forschungen kamen durch die Unterstützung hochrangiger chinesischer Meister gut voran. Dazu gehörten u. a. Fu Zhongwen, Fu Shengyuan, Yang Zhenduo und Zhang Youquan. Bis auf den damals hochbetagten Yang-Chengfu-Schüler Fu Zhongwen folgten auch alle meiner Einladung für Seminare in Hamburg. Ich habe die Einzelheiten hier ausgeführt: Yang Zhenduo , die Klassischen Schriften und die Zehn Tai-Chi-Prinzipien. Hier Übungen auch Nairiki. Schulen. Mündliche Unterweisung Theorie Praxis...

Im Jahre 2013 lud ich dann Tobin E. Threadgill für ein internationales Seminar nach Hamburg ein. Der Meister ist der Linienhalter des "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu", einer Kampfkunst, die all die "Internals" und "Essentials" beinhaltet, die angeblich nur dem Taijiquan vorbehalten sind. Angesichts der Tatsache, daß Shindo Yoshin Ryu Jujutsu auch der Ursprung des Wado-Ryu-Karate von H. Otsuka bildet, kann man sich leicht vorstellen, welch einen Quantensprung meine Forschungen erfuhren. Mehr zu den theoretischen und praktischen Hintergründen hier: Shindo Yoshin Ryu / T. Threadgill.

Ich blicke dieses Jahr auch auf zwanzig Jahre Forschung über Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center und ihre Dachorganisation zurück

www.taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de/yangfamily-association.html und www.yang-chengfu-center.posture-inside.com/zitate-syndrom-1-ia.html

Meine Kritik am "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" ist mittlerweile an vielen Stellen publiziert. Sie basiert auf meinem ganzheitlichen Konzept des "Richtig Lernens und Lehrens" und bildet auch den theoretischen Rahmen des Center-Korrektivs der "QUALITÄTSGEMEINSCHAFT TAI CHI ZENTRUM". Eine ausführliche Übersicht inclusive meiner Motivation, mich mit der komplexen Thematik auseinanderzusetzen, finden Sie hier: Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center.

Vor zwanzig Jahren, im Jahre 1998 gründeten Yang Zhenduo mit Enkel Yang Jun und einigen amerikanischen Schülern in Seattle die "International Yang Style Tajiquan Association", die merkwürdigerweise zugleich den Alias-Namen "International Yang Family Taijiquan Association" trägt - und das offiziell bis auf den heutigen Tag. In ihr vereinigen sich alle von Yang Zhenduo bzw. Yang Jun schriftlich zertifizierten Yang Chengfu Taijiquan Center weltweit. Bekanntlich spielt bei meiner Forschungsarbeit der Arbeitskreis "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" die zentrale Rolle. Der Hintergrund ist das damals von mir abgelehnte Angebot, eines von solchen Yang Chengfu Centern in Hamburg zu etablieren. Doch durch die Brille meiner Forschungen und Recherchen hatte ich gravierende Mängel und Defizite in der "Heilslehre des Shanxi-Seattle-Clans" erkannt. Dieser bestand ja nur aus dem Zweiergespann Yang Zhenduo und Yang Jun und dieses sprach ja gar nicht für die Gesamt-Famillie mit ihren Clans in Hongkong und Perth. Und es gab ja gar kein einheitlich anerkannte Yang-Familien-Form - schon gar nicht von Yang Chengfu. Und ihr Tai Chi war ja gar nicht "traditionell". Kurz gesagt: Es ging offenbar gar nicht um den legendären Modernisierer sondern um das "Geschäftsmodell Yang Jun". Ich habe die Einzelheiten hier ausgeführt: Info-Stelle & Fach-Forum über Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center für EU-Zertifizierung / Qualifizierung.

Stellvertretend für die Vielzahl unterschiedlichster Fragestellungen, Anfragen und Zweifeln soll hier ein Szenario exemplarisch erwähnt werden: Auf den ersten Blick erscheint es für jemanden, der das Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan qualifiziert erlernen möchte, optimal, dafür ein Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan-Center auszuwählen oder eine der Affliates oder einen Lehrer, der dort ausgebildet wurde - quasi nach dem Motto "Nomen est Omen". Doch man sollte vor der Entscheidung zunächst zweierlei berücksichtigen: Die Bezeichnung garantiert keineswegs überall identische Qualitätsstandards und - noch entscheidender - der dahinterstehende Ansatz ist unvereinbar mit westlicher Erwachsenenbildung. Der erste Punkt beruht auf dem mißlichen Umstand, daß de facto jeder Center-Lehrer sich aus der "Yang-Jun-Credo" lediglich die ihm genehmen "Rosinen herauspickt" und der zweite Punkt resultiert daraus, daß die Yang-Jun-Gefolgschaft eine Dao-Glaubensgemeinschaft darstellt, der es leicht erkennbar um "Glauben-Wollen" und nicht um "Wissen-Wollen" geht. Schüler von mir werden mittels eines speziellen Stundenbildes in diesem wichtigen Thema fortgebildet, damit sie den teilweise tiefgrauen Anbieter-Markt zuverlässiger als nach dem bloßen Augenschein beurteilen können und ihren Schülern eine Argumentationshilfe zur Verfügung stellen können. Publiziert sind die Details bei unserem internationalen Forum für Tai Chi Chuan und Qigong - die internationale Gruppe sucht weiterhin Kontakte, Austausch und Treffen Yang-Chengfu-Tai-Chi (Taijiquan).

Gegenwart: Center-Statistik evtl Liste?

Nutzen snippets:

Yang-Chengfu Tai Chi Chuan - DTB-Centers and Affiliates Altmeister Yang Chengfu (1883-1936) ist sicher der bekannteste Yang-Stil-Meister aller Zeiten! Wesen und Persönlichkeit dieses berühmten Vertreters der 3. Generation Yang-Familie wird oft treffend beschrieben als "Composed, Serene, Relaxed".

Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung ist die Bedeutung des Altmeisters für den normalen Praktizierenden hierzulande stetig gesunken und damit auch diejenige der Organisationen, die reklamieren, sein Erbe fortzuführen. Und ausgerechnet der "International ... Association*" von Yang Jun (ja, die mit den zwei Namen), die den Namen des Standardisierers für ihre Center benutzt, erlangt die geringste Glaubwürdigkeit - jedenfalls aus meiner Experten-Sicht. Laut offiziellen Statistiken von Yang Juns Association hat diese in der letzten Dekade ca. 4000 Mitglieder durch Austritte verloren (!). Hauptgründe sind vermutlich neben der bereits beschriebenen Einstufung als "Esoterik-Glaubensgemeinschaft" das Ausmaß von "Ungereimtheiten" verbunden mit Guru-Tum, voreingenommenen Prüfungsfragen, Einfordern von Gehorsam und Loyalität. Siehe den englischsprachigen Artikel "Yang-Chengfu-Center-Syndrome Explained".

Schriftlich zertifizierte Zentren und Schulen: Weltweit bieten die sogenannten "Yang Chengfu Tai Chi Center" dem Linienhalter Meister Yang Jun uniforme lokale Stützpunkte für Seminare und Lehrgänge seiner "International Association (IYSTCCA oder IYFTCCA)", die seltsamerweise zwei offizielle Namen trägt.

Mit der esoterisch-platten "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Folklorisierung" kommt wohl jeder Tai-Chi-Praktizierende früher oder später in Kontakt man denke nur an Yang Juns Esoguru.com-Auftritt. Viele Lehrer richten sich nach der kommerziellen Weisheit "Der Wurm soll dem Fisch schmecken - nicht dem Angler"

Ausblick EU-Zertifizierung

 

0. Yang Chengfu Tai Chi Center

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

 

I

 1.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

2.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

 

3.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

4.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

Ach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5.1

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

 

 

 

 

 

 

 

6.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

 

7.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

 

 

8.

Yang Chengfu Tai Chi Center und ihre IA-Dachorganisation in den USA

 

 

 

 

 

 

 

 

*

Die Lehrer-Ausbildung im Dachverband ist deutschland-weit staatlich zugelassen als Bildungsurlaub und von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) / Vdek /GKV anerkannt für Krankenkassen-Zulassung. Standardisierte Konzepte garantieren bundesweite Qualitätstandards mit offiziellem Lehr-Material. Die HD-Lehr-DVDs dokumentieren höchstes Niveau auch im Detail. Jeder kann flexibel Seminare absolvieren, die 4x jährlich in ganz Deutschland angeboten werden. Zahl ist frei wählbar. Der gemeinnützige Verband ist unabhängig vom "Moral-Kodex" ausländischer Organisationen. Alle Sach-Infos sind durch Fakten-Check belegt. Die Lehrer-Community fördert Kontakte, erleichtert Training, stärkt Motivation und begeistert für die faszinierende Welt Innerer Kraft.

 

 

© 2013 All Rights Reserved. Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taijiquan & Qigong für Primärprävention. Tel 040 2102123, Mail: info@tai-chi-zentrum.de Dozenten/ Fachkräfte, Lernhilfen/Tutorials/ Methodologie Qigong Taiji Quan Ausbildung mit Kassen-Zertifizierung für Taiji-Quan Qigong Verbände

Haftungshinweis: Alle Ratschläge sind sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch ist eine Haftung für Personen- oder Sachschäden ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz